Murphy

Eine Bekanntmachung


©1997-2017 Bill Murphy
Ercé-en-Lamée, France

Ein Anfang

Schon als Kind begann ich zu malen.Wenn Sie auch mit Erde modelliert haben und »Malen-nach-Zahlen« kennen, wissen Sie was ich meine. Als Teenager stellte ich mein erstes Ölgemälde fertig. Schon nach wenigen Wochen erhielt ich unaufgefordert ein Kaufangebot. Können Sie sich das vorstellen? Der potentielle Käufer war voll des Lobes über mich und meine erste Arbeit. Von dieser Begeisterung war ich so hingerissen, daß ich bekannte, das Titelmotiv einer Ausgabe des Sports Illustrated Magazine nachgemalt zu haben. Sofort reduzierte der Käufer sein Angebot um zwei Drittel. Tja... dieses zweite Angebot habe ich jedenfalls abgelehnte und das Bild blieb bei mir. Und verschwand genau wie meine früheren Frauen. Trotzdem war ich um eine Erfahrung reicher. Ich habe zwei Dinge gelernt: meine Gemälde lassen sich verkaufen und Originalität ist wertvoller als Nachahmung (etwas zwei Drittel).

Und nun

Zwanzig Jahre und viel Leben mußten vergehen, bevor es Zeit wurde eine bequeme Karriere aufzugeben und eine Karriere als bildender Künstler zu starten. Das bedeutete alle Ängste beiseite zu legen, die Nein-Sager zu ignorieren und mich selbst auf die neue Berufung zu stürzen. Es bedurfte der Hilfe meiner Freunde und Angehörigen und mehr Mut als man vermuten würde. Einige Jahre sind seitdem vergangen und die Zweifel wurden weniger. Die Zahl der Bewunderer wächst. Ich tue was ich tun möchte (und was getan werden muß)... und freue mich über meine richtige Entscheidung. Die meisten von uns gehen der Weg der Evolution.

Absichten

Eine meiner primären Absichten ist es, unsere Sichtweise herauszufordern. Um ein Gemälde, welches sich mit dem »geistigen Auge« sehen läßt zu vollenden (wenn Sie dieses Klischee erlauben). Unsere Ideen stehen im Zusammenhang mit Formen und Farben; fügen Sie etwas Geheimnis hinzu und schon sind Sie näher an der Realität ­ oder sollten wir sagen Aktualität. Die Visualisierung entsteht aus einer Kombination von Gedanken, Erinnrung und Persönlichkeit. Es mag sein, daß die aktuelle Atmosphäre als Richtschnur dient. Irgendjemand hat einmal gesagt: »wir sehen durch unsere eigenen Filter«, einen einzigartigen Filtersatz. Wm. Blake schlägt vor, wie Erfahrung unserer Sichtweise formt. Wenn Sie Songs of Innocence and Experiencekennen, wissen Sie viel darüber. Heute sehe ich meine Aufgabe darin, den Kreis zu schließen, und suche die Unschuld nach der Erfahrung. Sind Sie nicht auch manchmal davon hingerissen, »wie ein Kind zu sein«?. Bleibt zu bemerken, daß der Künstler um die Vollendung des »Einen« Gemäldes bemüht ist, welches »die Unschuld zurückbringen« mag.

Was geschieht?

Unsere Sichtweise (Vision) unterzieht sich einer umfassenden Neuordnung. Entdeckungen in der Wissenschaft, langgehegte religiöse Anschauungen und künstlerische Auffassungen haben damit begonnen, eine gemeinsame Grundlage zu finden. Die Wahrheit vom Trug unterscheidbar zu machen wird eine lange Zeit dauern. Die Vorstellung oder Vision ist das Resultat einer Kombination von vielen Dingen, nicht zuletzt von unseren Gewohnheiten, Gefühlen und Gedanken Was wir gelernt haben hat enormen Einfluß auf das was wir sehen. Was man uns über das Sehen beigebracht hat, ist nicht viel. Die physikalischen Sensationen, herausgefordert durch unsere materielle Welt, produzieren mit unserem persönlichen Filterset die Ideen und Resultate, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Diese Bedürfnisse mögen sehr primitiv sein. Meine Kunst ermittelt Alternativen.

Für jene, die dem Kind einen Namen geben möchten

Nennen wir es "Post Picasso" und sehen, wohin es uns bringt. Zeitgenössisch ist auch immer eine sichere Wahl. Im allgemeinen Gebrauch umfaßt das viele Sichtweisen des überquellenden Reichtums an Ausdrücken im 20. Jahrhundert. Kunst wird im nächsten Jahrtausend im Überfluß vorhanden sein, während die Wissenschaft das letzte Wunder zu ergründen sucht: Liebe! Liebe is das was geschieht. Und wenn es nicht mit Ihnen geschieht, verspüren Sie vielleicht den Drang, etwas zu tun. Ja?

Translated by bob.baumeister@web.de Ask for your own!


Mehr...

oder ZURÜCK ZUM HAUPTMENÜ oder

schreiben Sie dem Künstler